Liebe(r) Besucher(in) der Wegwarte,

Ich freue mich über Feedback zu meiner Seite und natürlich auch zu meinem Anliegen.

Leider musste ich den öffentlichen Zugang zum Gästebuch sperren, da sich die Spam Meldungen in letzter Zeit gehäuft haben.

Schickt mir euren Eintrag einfach per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), dann will ich ihm gerne einen Platz im Gästebuch geben.

Herzliche Grüße!feder

Nasrin

Seminar 22.02.20

Es empfing uns eine gut aufgelegte und sehr gastfreundliche
Seminarleiterin. Nach einer Vorstellungsrunde der einzelnen Teilnehmer
mit ihren entsprechenden Beschwerdebildern erläuterte Nasrin zunächst
die Antientzündungsdiät in Richtung mediterrane Kost. Anschaulich wurde
der Unterschied zwischen einer kranken und gesunden Zelle gezeigt,
insbesondere welche schädlichen Auswirkungen industriell gefertigte
Kohlenhydrate aber auch Transfette haben.
Ein besonderes Augenmerk wurde dem Verhältnis zwischen Omega 3-/ Omega
6- Fettsäuren gewidmet. Nach Fritz Albert Popp kommt insofern einer
Ernährung unseres Körpers mit biophotonenreicher Ernährung („lebendiges
Essen“) eine besondere Bedeutung zu. Dementsprechend ist auch
„einleuchtend“, das wir unseren Zellen keine tote Kost zuführen sollten.
Sehr ausführlich zeigte die Seminarleiterin anhand von Beispielen die
unterschiedlichen Charaktere der 4 Temperamentenlehre auf. Im Sinne der
bereits seit der Antike bekannten Humoralpathologie werden entsprechende
Persönlichkeitsmerkmale aber auch Krankheitsbilder kategorisiert und den
verschiedenen Typisierungen Choleriker, Sanguiniker, Melancholiker bzw.
Phlegmatiker zugeordnet. Diesbezüglich von besonderer Relevanz sind die
Differenzierungen von „Kälte“ und „Wärme“ (ca. 90 % aller
Krankheitsbilder resultieren aus der Kälte).
Insofern erscheint es logisch, sich entsprechend seines Temperamentes
mit den geeigneten „Lebens-Mitteln“ zu versorgen.
Im weiteren Verlauf ging Frau Bergmann dezidiert und umfassend auf die
einzelnen Symptome der Seminarteilnehmer ein.
Klar wurde hierbei, das die z.B. in der Schulmedizin bekannten
Krankheitsbilder wie Hashimoto, HPU, Arteriosklerose,
Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gelenkbeschwerden etc. lediglich ein
Ausdruck eines tieferliegenden Problems im zellulären bzw.
interstitiellen Bereich (Pischinger) sind. Eine besondere Bedeutung
kommt insofern unserer Atmung (Atemtechnik) aber auch der sportlichen
Betätigung (Schwitzen als Entgiftung, Zufuhr von Sauerstoff mit
entsprechend positiven mentalen Komponenten) sowie die Beseitigung
seelischer Probleme zur Gesunderhaltung des Milieus zu.
Ebenso sind Aspekte der Entgiftung und der Beseitigung von Viren (EBV
etc.) zu beachten.
Transparent wurde erläutert, welche übergeordnete Rolle die Zirbeldrüse
im Gesamtorganismus einnimmt.
Die Intoxikation mit Fluoriden aber auch die ständig zunehmende
Verkalkung setzen den physischen aber auch psychischen Alterungsprozess
über die Epiphyse in Gang. Eine Aktivierung kann z.B. mit Curcuma
erfolgen.
Als Supplementierung bzw. Nahrungsergänzungsmittel wurden u.a. Vit. B12,
Vit.D., OPC, MgCl, Augenfutter, Krillöl,
Omega 3 Fettsäuren, Sangokoralle, Zeolith und Probiotika vorgestellt.
Zentrale Relevanz in unserer Ernährung hat die Qualität des Trinkwassers
( Energetisierung durch Verwirbelung und entsprechende hexagonale
Struktur, Aufwertung durch Schungitsteine) - Emoto und Sheldrake grüßen
:-))); zu empfehlen sind hier natürliche Quellen wie z.B. in Königstein.
Die Verköstigung der Teilnehmer erfolgte mit Tee, Säften, Suppe,
Brotaufstrichen und Salaten, die allesamt von Frau Bergmann selbst
zubereitet waren. Maximale Pixelzahl auf der Zunge?????!
Es bleibt festzuhalten: ein sehr informatives Seminar mit einer äußerst
empathischen und kompetenten Leiterin!
Immer wieder gerne und unbedingt weiterzuempfehlen.
Beste Grüße aus der westfälischen Tiefebene
Tobias


Montag, 30. März 2020
Meine Lebenskraft kehrte wieder zurück!

Liebe Tante, 

zum zweiten Mal in meinem Leben hast du mich mit deinem Wissen über die Biologie des Menschen und gesunder Ernährung nach fernöstlicher Lehre gerettet, während alle von mir aufgesuchten Ärzte mir nicht helfen konnten. 

Mein unerträgliches Leiden hat mir über mehrere Wochen und Monate jegliche Energie entzogen und ließ keinen schönen Tag für mich mehr geschehen. 

Schon binnen weniger Tage, nach Befolgung deiner fantastischen Ratschläge, kehrte meine Lebenskraft zu mir zurück. Dafür möchte ich dir in unendlichem Maße danken und wünsche meinen gesundheitlich eingeschränkten Mitmenschen, dass sie ebenfalls den Weg über dich zu ihrer Gesundheit finden. 

Alles Liebe & Gute für 2020 liebe Tante

Daniel


Montag, 03. Februar 2020
Meine Genesung im Eiltempo

Liebe Zarah, 
im Juni 2019 war ich bei dir zum Seminar. 
Seit diesem Termin hat sich mein Leben verändert. Ich bin jetzt eine lebensfrohe Frau, 
die keine Angst mehr vor Schmerzen hat.          

Die Jahre und Zeiten der vorher nicht endend wollenden diffusen Schmerzen und Anfälligkeit für Infekte am und im ganzen Körper sind seit der Ernährungsumstellung vorbei. Meine depressiven Phasen und meine Traurigkeit sind nicht mehr da. Schon nach wenigen Tagen der Ernährungsumstellung durch die 4 Temperamente Lehre spürte ich eine große Verbesserung, wie ich dir berichtet habe.  

Ich kam völlig erschöpft, traurig und wirklich des Lebens müde, bei dir an, auch erschöpft durch anstrengende, jahrelange Arztbesuche, bei denen entweder keine Ursachen für meine Schmerzen gefunden wurden oder bei  denen man mir, bei verschiedenen Fachärzten, unterschiedliche "Diagnosen" präsentierte und man mir teilweise chemische Pharmamittel verschrieb (die ich nicht einnahm) oder der Arzt stand praktisch mit aufgezogener Spritze schon neben mir, um mir diese in irgendeinen  Knie - oder Wirbelbereich zu spritzen. Ich habe jedes Mal dankend die Flucht ergriffen, ich kann es nicht anders sagen. 

Im Herbst blieb mir eine Biopsie am Knochenmark erspart, weil ich dem Arzt angeben konnte, dass ich jetzt keinerlei Schmerzen mehr an Wirbel und Gelenken und keine Nervenschmerzen mehr habe. 

Die letzte Schilddrüsen Untersuchung war unauffällig. 

Diese Verschleimung der oberen Atemwege und das (morgendliche) Freihusten sind verschwunden. Ich habe nie geraucht. 

Das Komische bei der ganzen Krankheitsgeschichte daran war - ich bin jetzt 63 - dass ich, bis zum Juni 2019, eigentlich ständig krank und extrem anfällig für Infekte war. Dies zog sich durch mein Leben. Dicke Schals und warme Kleidung waren Sommer und Winter meine Begleiter.  

Seit der Ernährungsumstellung durch dich

bin ich völlig schmerzfrei. 

Ich schlafe gut und wache erholt auf. 

Ich stehe morgens auf und ich kann gerade gehen. 

Ich habe morgens keine eingeschlafenen Hände mehr, die ich erst wachschütteln muss. 

Ich bleibe und ich bin fit. Ich habe keine Erschöpfungszustände mehr, bei denen ich mich früher hinlegen musste oder ich nicht wusste, wie ich meinen Arbeitsalltag oder meine Autofahrten bewerkstellige. 

Ich hatte seit Juni 2019 keinen Erkältungsinfekt mehr. Mein Immunsystem ist stabil, wie noch nie. 

Meine HWS und LWS Symptome mit den starken Schmerzen sind nicht mehr da. Ich kann meinen Kopf wie eine Eule drehen, ich gehe regelmäßig Standard tanzen und ich kann jede Figur (auch was die früheren Schmerzen und die Empfindlichkeit in den Armen und den (damals geröteten und geschwollenen) Fingern betrifft mit großer Leichtigkeit tanzen. 

Meine schweren Beine (ich hatte das seit meiner Kindheit und ich tat mir sehr schwer mit Sport und Radfahren) sind verschwunden. Ich kann jetzt normal Treppenstufen hochlaufen. 

Meine Haut ist wunderbar, die Augenlider sind morgens nicht mehr geschwollen, meine Denk- und Erinnerungsfähigkeiten sind auffallend besser geworden. Ich habe auch den Eindruck, dass ich bei Autofahrten in der Dunkelheit besser sehe. Meine Zunge ist nicht mehr belegt. Nach dem letzten Hormontest im Oktober 2019 sind ALLE meine Hormonwerte völlig in Ordnung, was wohl sehr selten vorkommt, was meine Altersklasse betrifft. 

Ich denke ich könnte die Liste der gesundheitlichen Veränderungen noch fortsetzen.  

Liebe Zarah, ich danke dir von Herzen für deine wertvolle Arbeit und deine emphatische Unterstützung. Mit deinem Rat und deiner Hilfe können wir wirklich gesund werden. 

Wie einfach ist es, nur darauf zu achten, dass 

man die richtige Ernährung, dem Temperament entsprechend, zu sich nimmt. Schwarze Galle adieu :-)  

Liebe Grüße 

Elisabeth 


Montag, 03. Februar 2020
Seminar vom 25.01.2020

Liebe Zahra,
vielen Dank für das Ausführliche und Informative Seminar, dass du gestern angeboten hast, dazu auch mit dem sehr leckeren Essen! Auch die Erinnerungen an der Kindheit im Iran im Bezug von den Essgewohnheiten, was du immer wieder erwähnt oder erzählt hast, fand ich ja auch sehr schön. Dein Seminar hat mir gut gefallen!
vielen Dank und herzliche Grüße
Farah 


Montag, 03. Februar 2020
Seminar vom 25.01.2020

Liebe Zahra, 
vielen vielen Dank für deinen informativen und anregenden Kurs. Viele Fragen, auf die ich letzten Jahren keine zufriedenstellenden Antworten bekommen habe, wurden gestern durch deinen Kurs endlich geklärt. Ich kann mir sogar vorstellen, dass meine hoher Blutzuckerwert eigentlich eine Reaktion des Körpers gegen die Entzündung ist. Die konventionelle Behandlung mit Insulin bringt zwar meine Zuckerwerte vorüber runter, fördert jedoch gleichzeitig den Entzündungsprozess (Insulin aktivieren Delta 5, Delta 6 Detaturasen). Diese Theorie kann sehr gut meine gute (weniger Entzündungen im Körper) und schlechte Phase (mehr Entzündungen) der Blutzuckerwerte erklären. 
Deine Aussage "Reis mit Gewürzen ist besser als reiner Reis" entspricht auch meiner eigenen Erfahrung. Bin froh, dass ich jetzt endlich weiß warum und wie ich in der Zukunft tun sollte. 
Ich bin sehr dankbar, dass du als Medizinerin deine eigene Erfahrung mit den anderen teilen kannst. Ich werde sofort deine Empfehlungen so viel wie möglich umsetzen und kann dir meine Erfahrungen später auch weitergeben, damit du unter anderen mit diesen mehr Leuten helfen kannst. Nochmals vielen herzlichen Dank und 
Viele liebe Grüße 
Hongyan


Montag, 03. Februar 2020
 
Powered by Phoca Guestbook